Horchheimer Carneval Verein gegr. 1952 e.V. – HCV

Informationen zum Verein

Konrad-Adenauer-Str. 1
56179 Vallendar

https://ahle-hau.de/
02 61 / 98 30 321
1. Vorsitzender
Andreas Münch
Präsident
Hubi Braun

Sollte uns ein Fehler bei der Beschreibung Ihres Vereines unterlaufen sein, bitten wir Sie um kurze Nachricht!

Bis 1952 war der Horchheimer Männerchor einziger Veranstalter des Karnevals im Stadtteil. Weil dann jedoch den Sängern die Organisation und Veranstaltung der Karnevalsfestivitäten zu aufwendig und zu teuer wurde, musste etwas geschehen. Auf Initiative von Klaus Stein wurde schließlich im August 1952 der Horchheimer Carneval-Verein (HCV) gegründet. Zu den ersten Aktiven gehörten namhafte Koblenzer Karnevalisten, wie Werner Wiemers, „Itzeblietz“ Karl Wörsdorfer, Karl Rosenbaum, Alfred Rieß, Schosch Guckelkorn, Dieter Siefarth, Heinz Grindel, Ernst Rech und Hans Nobel.

1955 bekam der HCV sogar ein eigenes Ballett, das in den ersten Jahren unter der Leitung von Ballettmeisterin Ruth Stützer stand. 1964 wurde der verloren gegangene „Hoschemer Käs“ (auch ein Spitzname für die Horchheimer) wiederentdeckt. Ab sofort saß der gesamte Elferrat in original „Hoschemer Käsedöbbe“. Auf Initiative des HCV errichtete man am „Römerplatz“ (Ecke Emserstraße / Alte Heerstraße in Horchheim) ein Denkmal zu diesem Thema.

Die späten 70er Jahre waren für die Hoschemer die Ära des erfolgreichen Wagenbaus. Innerhalb von fünf Jahren gewann der HCV viermal den 1. Preis im Koblenzer Rosenmontagszug. 1977 wurde Hans-Gerd (Dick) Melters Präsident des HCV und behielt diese Position 18 Jahre, in der er diesen Verein wie kein zweiter prägte. Karl-Heinz Bischoff war in der Zeit von 1982 bis 2016 Vorsitzender des Vereins. Zusammen mit seiner Frau Elke und Trainerin Karin Klinke machte er das Ballett, das in Hochzeiten mehr als 40 Auftritte im Jahr absolvierte, zum Aushängeschild des Horchheimer Carneval-Vereins.

1985 stellte der HCV mit Prinz Bernd I. vom Hoschemer Käs (Bernd Poth) und Confluentia Michaele (Michaele Wirtz) das Tollitätenpaar und Gefolge der Stadt Koblenz.

Drei Jahre später wurde die erste Sitzung im Haus Horchheimer Höhe (Soldatenheim) gefeiert.

1992 war ein Reformjahr für den HCV: Präsident Dick Melters löste den klassischen Elferrat auf und gestaltete die Sitzungen wie einstmals bei den Veranstaltungen der Katholischen Jugend in der Rhein-Mosel-Halle, wo er selbst 25 Jahre lang mitwirkte, als Mottositzungen. Erstes Thema war „Bauernhochzeit“. Unter der Präsidentschaft von Hubi Braun seit 2001 (2001 – 2017 gemeinsam mit Christoph Poth) wurde das erfolgreiche Format der Mottositzungen weitergeführt, z.B. mit Themen wie Jim Knopf, Asterix und Obelix, Bauer sucht Frau, Dschungelcamp, Traumschiff, Bella Italia, Spanien olé.

Neben der Teilnahme an und Unterstützung von geselligen Veranstaltungen von Horchheimer Ortsvereinen, veranstaltet der HCV seit 2015 in den Sommerferien ein Minigolfturnier für alle AKK-Vereine, den Ahle-Hau-Kapp.

Vorsitzender des Vereins ist seit 2016 Andreas Münch.

Mehr Informationen unter ahle-hau.de

E-Mail: vorsitzender@ahle-hau.de